WILLI IM ABSEITS / FUSSBALL-FIEBER - Bechtel Home Page - 1

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

abendfüllende Theaterstücke

WILLI IM ABSEITS / FUSSBALL-FIEBER   Lustspiel in 3 Akten 
Personen:     5w / 5m            Länge:  100 Min.        Sprache:  Deutsche Version
Bühnenbild:   1 Bild - Wohnzimmer im 2. Stock eines grossen Mietshauses
"Das neue Stück 'Willi im Abseits' des Aigner Kulturvereins überzeugt mit gut gespielten Rollen, heiteren Gags und einer Menge Situationskomik."
Klaus und Anni haben Probleme mit ihrer jungen Ehe – trotz Paartherapie. Anni will am morgigen Hochzeitstag ihr grünes ‚Glückskleid’ anziehen, das sie getragen hat, als sie und Klaus sich kennen gelernt hatten und noch herrlich verliebt waren. Und sie hofft, dass der alte Zauber des Kleides wieder wirken möge. 

Ihr Vater Willi hat das Kleid aus der Reinigung abgeholt. Seine junge Mitarbeiterin Susi zerreisst sich unglücklicherweise in seinem Büro ihr Kleid. Willi ist gezwungen, ihr kurzfristig Annis Glückskleid auszuleihen. Seine leicht hysterische Tochter darf unter keinen Umständen erfahren, dass eine fremde Frau ihr ‚Glückskleid’ getragen hat. Leider bekommt Willi das Kleid nicht mehr rechtzeitig zurück.  

Und so beginnt für seinen Schwiegersohn Klaus, der sich soeben mit List vor einem Opernabend gedrückt hat, damit er im Fernsehen in Ruhe ein Fussballspiel schauen kann, ein turbulenter Abend. Sein Problem: er muss mit Hilfe seines Schwiegervaters Willi der halbnarkotisierten schönen Nachbarin Susi, die gleichzeitig Willis Mitarbeiterin ist,  im Schlafzimmer diskret das ‚Glückskleid’ seiner Frau auszieht. Zu allem Überfluss taucht plötzlich Susi's nichtsahnender Freund auf, mit zwei Polizisten im Schlepptau, die ihrerseits Susi in einer Drogensache sprechen möchten. Nicht zu vergessen der alte Fussballfan aus dem oberen Stockwerk, der sich ungefragt im Wohnzimmer breitmacht, um den Match zu gucken, aber unsägliche Probleme mit den vielen Fernbedienungen bekundet. Und als wär das nicht schon genug, taucht auch noch Röschen Staub auf, eine ältere Mitarbeiterin, die für ihren Chef Willi schwärmt, und bei Susi das besagte grüne Kleid abholen will.

Selbstredend kommen die Frauen von Willi und Klaus früher aus der Oper zurück.

Und im Schlafzimmer schlummert friedlich die schöne Susi...

LESEPROBE

(bitte Heft anklicken)

Texthefte und Informationen
erhalten Sie beim
TEATERVERLAG ELGG
und

IMPULS-THEATER-VERLAG
Deutschland

PRESSE-BERICHTE:
 
Aargauer Zeitung 22.1.2017  (Ingrid Arndt)  (5 Vorstellungen im Jan/Feb 2017):  Ein Frontalangriff auf das Zwerchfell der Gäste mit herrlich spritzigen, stets missverständlichen Dialogen, Verwechslungen, hochbrisanten Situationen in atemberaubenden Tempo wundervoll inszeniert vom gesamten Darstellerteam. ... Die Besucher waren begeistert."    Aufführungen des Theaterverein Zeiningen

Bezirksrundschau, Oberösterreich  18.12.2015:  "Theater um das "Glückskleid"  Ab 26. Dezember.   Aufführungen der TheaterBühne Lohnsburg

Freiburger Nachrichten  30.1.2015  (Janine Jungo):  "Neben einer kriselnden Ehe und einem grünen Glückskleid erwarten die Zuschauer viele amüsante Situationen und Zweideutigkeiten."  Aufführungen der Theatergesellschaft Düdingen

Niederösterreichische Nachrichten NÖN  25.11.2014  (M.Schwab):  "Das neue Stück 'Willi im Abseits' des Aigner Kulturvereins überzeugt mit gut gespielten Rollen, heiteren Gags und einer Menge Situationskomik."   Aufführungen der Theatergruppe des Kulturvereins Aigen

Flachgau-TV  20.4.2012:  "Was haben 300 Leute seit dem Wochenende gemeinsam? Sie haben stundenlang Tränen gelacht."   Aufführungen der Theatergruppe Neumarkt am Wallersee

Theater-Laienspielgruppe Wittnau: im Dezember 2012

Fuldaer Zeitung  2.1.2011:   "... das Publikum spendete langen Applaus und wischte sich vor dem Nachhauseweg Lachtränen aus den Augen."    Aufführungen der Theatergruppe Cäcilia Steinach

Theatergruppe Inzersdorf (Oberösterreich):  5 Vorstellungen im November 2010

Saarbrücker Zeitung  5.11.2010:   "Der Saal war voll besetzt, das Publikum begeistert."    Aufführungen des Theaterverein Alsweiler

Landjugend-Theater Preding-Zwaring-Pöls bei Graz   (7 Vorstellungen Mai/Juni 2010):   "Heftige Lachanfälle und Händeschmerzen vom vielen Klatschen waren die Folge."
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü