TANTE KLARA oder ALLES KLARA - Bechtel Home Page - 1

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

abendfüllende Theaterstücke

TANTE KLARA oder ALLES KLARA  Lustspiel in 3 Akten 
Personen:     4w / 5m            Länge:  140 Min.        Sprache:  Deutsche und Bayerische Version
Bühnenbild:   1 Bild - Wohnzimmer in einem Einfamilienhaus
 "Dem Publikum der Premiere hatte das ... Stück jedenfalls bestens gefallen, wie der lang anhaltende Applaus ... verriet."      Viernheimer Tageblatt   -  Frauentheatergruppe des TSV Amicitia
Tante Klärli liegt seit Wochen als Pflegefall in einem Heim; einzig ihre Grossnichte Sabine kümmert sich um sie. Mit ihren Eltern wohnt sie in Tante Klärlis  Haus. 

Ihre Mutter Margrit lebt seit kurzem nach dem Motto: ‚Jetzt leben, jetzt geniessen’. Dafür plündert sie die Konten und schmiedet unaufhörlich Pläne für Sauna, Wintergarten etc. Ihr Gatte Fritz ist verzweifelt. Um an ‚billiges Geld’ für Margrits ‚Investitionsvorhaben’ zu kommen, soll Fritz seine Tante überreden,  eine Hypothek auf das schuldenfreie Haus aufzunehmen. Auch Walter, Fritz’s Bruder, plagen finanzielle Sorgen. Ein Teil der Hypothek als günstiges Darlehen wäre da sehr willkommen. Zudem will er heimlich Tante Klärlis wertvolle Bilder aus dem Haus schaffen und verhökern.

Die Geschichte beginnt an dem Morgen, als Fritz und Walter Klärlis alte Möbel zum Abtransport bereitmachen. Plötzlich steht Tante Klärli putzmunter mit Koffer und Vogelkäfig vor der Tür. Ein Wasserrohrbruch hat einen Teil ihres Heimes unbewohnbar gemacht. So muss die Tante eben für einige Zeit bei ihren Verwandten unterkommen. Wer wird schon eine alte Tante mit Geld abweisen? Oder will sie etwa für immer hier einziehen? Hat sie überhaupt Vermögen? Und wer ist dieser Theophil Kasparius? Was steckt hinter Tante Klärlis Plan A, B und C? Warum schleicht ein Privatdetektiv im Haus herum? Warum verpatzt ein alter Schauspieler seinen letzten Auftritt und warum will ein junger Mann so dringend mit der Tante reden? – Nichts als Geheimnisse ...  

Ein turbulentes Lustspiel mit Schlussüberraschung und Happy End für Jung und Alt!




Texthefte und Informationen
erhalten Sie beim
WILHELM KÖHLER VERLAG
PRESSE-BERICHTE:
 
ONZ Obwalden und Nidwalden Zeitung 22.10.2011: "... 'Alles Klara' ist nicht nur ein gelungenes Lustpiel, es hat auch Tiefgang - auf mehreren Ebenen."    Theatergesellschaft Büren - 11x im Okt/Nov 2011

Volksstimme 24.3.2011  (vs):  "Am Schluss der spritzigen und unterhaltsamen Komödie winken Überraschungen und euin Happy End."   Aufführungen der Theatergruppe des Buusner Frauen- und des Männerchores

Oberösterreichische Nachrichten OÖN  12.3.2010:  "...zeichnet sich heuer wieder ein Publikumserfolg ab."    14 Aufführungen der Theatergruppe Atzbach

Theaterverein Bonstetten 10.3.2010  (Max Wendler):  "... 'Alles Klara' war bei unseren 7 Aufführungen immer ein Erfolg und das listige Tantchen hat den Zuschauern Freude gemacht."   Aufführungen des Theaterverein Bonstetten

Viernheimer Tageblatt (Deutschland) - 18.4.2009: "Frauentheatergruppe des TSV Amicitia begeisterte Publikum" - "Dem Publikum der Premiere hatte das ... Stück jedenfalls bestens gefallen, wie der lang anhaltende Applaus ... verriet."
Südhessen Morgen - 18.4.2009:  "... hatte das Publikum jedenfalls einen Heidenspass ..."   Aufführungen der Frauentheatergruppe des TSV Amicitia

Rheintalische Volkszeitung - 28.10.2008:  "Ab den ersten Minuten hatten die Akteure die Lacher auf ihrer Seite..." 
Der Rheintaler - 27.10.2008:  "Das Stück ... löste mit den unzähligen Pointen und Slapstick-Einlagen Lachsalven aus. Die turbulente Verwechslungskomödie hielt die Zuschauer bis zur letzten Minute in Spannung."
Theatergruppe Rhybrugg Diepoldsau-Schmitter
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü